Auerbacher Schloß

Auerbacher Schloß

Das Schloss Auerbach gilt als eine der mächtigsten und imposantesten Burgruinen im südlichen Hessen. Das Schloss hat seit seiner Erbauung im 13. Jhd. durch die Grafschaft derer von Katzenelnbogen  eine abwechslungsreiche und geschichtlich bedeutsame Historie. Der Weg zu Fuß ist kurz und führt angenehm durch den schönen Laubwald.  Oben auf dem Schlossturm angekommen reicht der 360 Grad Blick bis nach Frankfurt und dem Taunus im Norden über Mannheim und die Pfälzer Berge im Westen, bis nach Heidelberg und dem Kaiserstuhl im Süden. Eine der Besonderheiten der großen Burganlage ist eine nur im Mauerwerk wurzelnde etwa 300-jährige Waldkiefer mit über 7 m Höhe, die aufgrund der kargen Lebensbedingungen recht klein geblieben ist und nun wie ein zu groß gewachsener Bonsai wirkt. Das schlosseigene Restaurant mit Blick in die Ebene ist beliebter Anlaufpunkt für Genießer der hessischen Küche.